Marktgarten

Effizienter biointensiver Gemüseanbau ohne Umgraben auf kleinstem Raum.

In einer Marktgärtnerei (oder engl. Market Garden, oder biointensiver Gemüseanbau) lässt sich mit einfachen Techniken und auf kleinster Fläche effizient Gemüse von hoher Qualität produzieren. Die Grundlage dieser Methode sind permanente Beete mit dichter und möglichst kontinuierlicher Bepflanzung mit entspannten Fruchtfolgen. Dazu werden bodenschonende & bodenaufbauende Methoden angewandt, die die Bodenstruktur verbessern und das Bodenleben fördern: Handarbeit mit speziellen Gartenwerkzeugen, Einsatz von hochwertigem Kompost.

In diesem Kurs beschäftigen wir uns mit den zugrundeliegenden Mustern, dem Planungsprozess, Anbaumethoden, Arbeitsabläufen und der Vermarktung der Ernte (SoLaWi, Abo-Kisten usw.).

Mit Tobias werfen wir einen Insider-Blick in die Marktgärtnereien von Jody Roebuck („Roebuck Farm“), Curtis Stone („Green City Acres“) und Richard Perkins („Ridgedale Permaculture“). Hendrik Henk, Betreiber der „SoLaWi Wanderup“, teilt seine Tipps und Tricks für den Start eines Marktgartens mit uns.

Wir stellen außerdem die Frage, wie wir die Permakulturprinzipien in das Konzept des biointensiven Gemüseanbaus integrieren können.

Wir in Peace of Land haben unsere Gemüseproduktion im vergangenen Herbst auf eine Marktgartenstruktur umgestellt, um mit einem kleinen aber skalierbaren System praktische Erfahrungen zu sammeln, bevor wir uns an die Planung und Umsetzung von größeren Systemen machen.

Während des Kurses wollen wir uns mit den folgenden Themen beschäftigen:

  • Was willst Du? Wohin soll die Reise gehen?
    • Holistisches Management
  • Landsuche und Start
    • SoLaWi Wanderup
  • Businessplanung
    • Betriebsmodelle: Roebuck, Stone, Perkins
    • Muster
    • Rechtslage
    • Düngemittelverordnung u.a.
  • Betriebs- und Garten-Layout
    • Muster
  • Boden
    • Bodenbearbeitung, No Dig / Fräsen, Bio Intensive Growing
    • Humusmanagment, Bodenleben & Kompost
  • Strukturen, Anlagen
    • Bewässerung
    • Gewächshaus, Tunnel, Waschstation, Kühlraum, Packstation
  • Anbauplanung
    • Sortenwahl, Saatgut, Fruchtfolge, Direktsaat, Vorziehen
    • Gemüse, Salate, Kräuter, High Value Crops, MicroGreens
  • Workflows & Werkzeuge
    • Lean Farming, Time & Motion Studies
  • Marketing
    • Marktverkauf, Restaurants, Abokisten, Solawi u.a.

Spende

Um unsere Bildungsarbeit und die Entwicklung von Permakultur und aufbauender Landwirtschaft in Deutschland zu fördern, bitten wir die Teilnehmer*innen des Kurses um eine Spende zwischen 150,00 und 180,00 € (nach Selbsteinschätzung). Der Kurs ist inkl. Verpflegung, Anreise und Unterbringung werden von den Teilnehmer*innen selbst organisiert. Bitte wendet Euch an uns, wenn finanzielle Gründe Euch von einer Teilnahme abhalten. Wir versuchen, eine Lösung zu finden.